Anzeigen
 

Neuer LEADER-Projektaufruf ab 13. Juli 2017

Das LEADER-Programm fördert nicht nur Häuslebauer, sondern auch Aktionen von Dorfgemeinschaften und sonstige Ideen, die zur Lebensqualität auf dem Land beitragen. Das ist auch für Vereine und bürgerschaftliche Initiativen interessant.

Mehr als drei Millionen Euro stehen in 23 verschiedenen Maßnahmen für die Wiederbelebung leerstehender Bausubstanz, die Realisierung von Treffpunkten oder Einrichtungen für die Daseinsvorsorge, die Gründung einer bürgerschaftlichen Initiative für die Region oder für touristische Maßnahmen zur Verfügung.

Informieren!

Ausführliche Infos zum Projektaufruf und den förderfähigen Maßnahmen inklusive der Förderbedingungen sind auf der Webseite www.oestliche-oberlausitz.de unter dem Stichwort "Aufrufe" zu finden. Wer an den Fördermitteln interessiert ist, kann beim Regionalmanagement im Planungsbüro RICHTER + KAUP bei Frau Werling oder Frau Nawroth einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren unter Tel. 03581 7049655 oder 03581 7049650.

Wofür LEADER steht


LEADER ist eine Abkürzung und steht für "Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale" (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein methodischer Ansatz im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung der ländlichen Räume. Im Französischen wie im Englischen steht das hier als Abkürzung gebrauchte Wort "Leader" für "Führer".

Termin beachten!

Bis zum 14. September 2017 können für diesen Aufruf Projekte beim Regionalmanagement zur Auswahl eingereicht werden.

Darüber hinaus wird es bis 2020 regelmäßig die Gelegenheit geben, bei weiteren Aufrufen Ideen für die Region mit Fördermitteln zu unterstützen.

markersdorf.de berichtete u.a.: