Anzeigen
 

Mit einem Nebeneingang die eigene Immobilie sinnvoll erweitern

Wohl jeder Hausbesitzer in Markersdorf überlegt nahezu regelmäßig, wie sich die Sicherheit und der Komfort am eigenen Objekt erhöhen lassen. Das betrifft den Gebäudebestand und erst recht einen ins Auge gefassten Neubau. Oft sind es die auf den ersten Blick scheinbaren Nebensächlichkeiten, die sich auf Dauer als wichtig erweisen.

Abbildung: Wer hier vor die Haustür tritt, steht sofort in der Öffentlichkeit. Nicht jeder mag das

Gehört zum Haus: ein Nebeneingang

Wenn in Markersdorf wie in anderen ländlich geprägten Gemeinden auch Neubauten realisiert werden, wird wieder vermehrt über den Einbau einer klassischen Nebeneingangstür nachgedacht. Die kann nämlich gleich mehrere Funktionen haben, die einen neuen Nebeneingang mit solch einer speziellen Tür auch für Bestandsbauten interessant machen. Im Bestand ist allerdings die Anpassung an die vorhandene Fassade und das Design der anderen Türen und Fenster unverzichtbar.

Wozu ein Nebeneingang?

Ein zum Haupteingang zusätzlicher Eingang kann ganz unterschiedliche Alltagsprobleme lösen. So bietet ein von der Straßenseite nicht einsehbarer Nebeneingang die Möglichkeit, dezent und unauffällig ins oder aus dem Haus zu gelangen. Für andere verkürzt ein Nebeneingang den Weg zum Autostellplatz, zur Garage oder zur Mülltonne. Auch als Fluchtweg bei Feuer kann ein zweiter Hauseingang im Falle des Falles entscheidend wichtig werden.

Praktischer Zugang mit Eignung für viele Haushalte

Die Nebeneingangstür ist von der klassischen Balkon- oder Terrassentür abzugrenzen. Diese befindet sich im Regelfall im hinteren Bereich des Hauses und ist schwieriger zu erreichen, beispielsweise wegen der Abtrennung vom Frontbereich des Grundstücks durch Hecken oder Einfriedungen. Der Nebeneingang fungiert hingegen ganz bewusst als Alternative, das Haus zu betreten oder zu verlassen, ohne hierfür das oft eher repräsentative Frontportal nutzen zu müssen. Aus unterschiedlichsten Gründen hat nicht jeder Interesse daran, dass "aufmerksame Nachbarn" jede Bewegung oder jeden Besucher registrieren.

So ein Nebeneingang ist deutlich dezenter und schlichter als die Fronttür bzw. der Haupteingang eines Hauses gestaltet, in seiner Funktion jedoch nicht zu unterschätzen:
  • Soll Abfall aus dem Haus gebracht oder etwas aus dem Auto geholt werden, muss man sich nicht erst öffentlichkeitstauglich umziehen, sondern kann in seinen Lieblingswohlfühlsachen dezent und versteckt auf seinem Grundstück bleiben.

  • Vorteile ergeben sich oft auch für Haustierfreunde, wenn der Hund oder die Katze jederzeit durch den Nebeneingang aufs Grundstück oder ins Haus können. Besonders Hundefreunde wissen bei Schmuddelwetter die Möglichkeit zu schätzen, dass der Vierbeiner den Haupteingang verschont.

  • Eine Nebeneingangstür offen stehen zu lassen ist oft einfacher möglich als beim Haupteingang. Gerade in heißen Sommern kann das die Lüftung des Gebäudes erleichtern. Wer so im Zusammenspiel mit den Fenstern der oberen Etagen den Hitzestau im Sommer verhindert, wird über die Vorzüge dieser natürlichen Klimatisierung froh sein. Nicht zuletzt aber bietet eine Außentür, die getrost offen bleiben kann, ein Gefühl von Freiheit und Großzügigkeit, weil Haus und Grundstück auf diese Weise besser vereinigt werden.
Der Sicherheitsaspekt einer modernen Nebeneingangstür

Allerdings kann die Tür nicht immer offenstehen: Wenn sich Eigentümer für einen Nebeneingang entscheiden, darf die Sicherheit im Hausbau natürlich nicht zu kurz kommen. Eine Nebeneingangstür wird nach den gleichen Maßstäben wie andere Türen und Fenster verbaut und erfüllt beispielsweise alle Ansprüche in der eingeforderten Sicherheitsklasse. Durch einen Nebeneingang steigt also nicht das zwangsläufig das Risiko, Opfer eines Einbruchs oder Diebstahls zu werden, wie es wenig informierte Hausherren fürchten.

Der praktische Charakter der Nebeneingangstür dominiert also und gibt alle Freiheiten, sich für die Installation dieser besonderen Funktionalität beim Neubau oder im Nachhinein zu entscheiden.

Kluge und individuelle Plane des Nebeneingangs unverzichtbar

Damit der nachträgliche Einbau einer Nebeneingangstür nicht zur Kostenfalle wird, ist die gemeinsame Planung mit einem Experten der Branche empfehlenswert. Dieser hilft zu analysieren, wo das Einsetzen der Tür am sinnvollsten ist und was in Bezug auf Wärmedämmung und Sicherheit bedacht werden sollte.

Unabhängig vom Alter eines Hauses ist die Anpassung der Tür an das bestehende Objekt in Design und Format meist einfach realisierbar. So ergänzt die neue Zusatztür ein Bestandsgebäude attraktiv und hochwertig. Richtig gemacht, fällt Außenstehenden der nachträgliche Einbau nicht auf - falls überhaupt Blicke auf die versteckte Nebeneingangstür fallen.