Anzeigen
 

Volkssolidarität Jauernick-Buschbach: Erinnerungen an ein ereignisreiches 2018

Im fortgeschrittenen Abschnitt des Lebens werden neue Erlebnisse wie auch Treffen mit langjährigen Bekannten seltener. Unser Ortsausschuss hatte jedoch auch im Jahr 2018 mit Veranstaltungen und einer Busfahrt dafür gesorgt, dass unser Zusammensein erhalten bleibt.

Bei einem Besuch des Nudelcenters in Riesa am 31. Mai 2018 hatten wir den Produktionsprozess kennengelernt und auch die Frage geklärt: "Wie entstehen Röhrennudeln?"

Unser Sommerfest am 11. Juli 2018 begann mit einem Kaffeetrinken und eifrigen Gesprächen an den Tischen. Für die Unterhaltung sorgte die "One Man Show Hans Musik". Zu seinen bekannten Liedern ließen auch unsere Sangesfreunde ihre Stimmen erklingen, seine vorgetragenen Einlagen sorgten für Spaß und Erheiterung. Ausreichend große Schirme schützten uns vor Sonnenstrahlen, später auch vor dem kräftigen Schauer während des Servierens von Bratwurst mit Kartoffelsalat. Der langersehnte Regen traf die eifrige Bedienung nur zum Teil.
Im ersten Teil brachte die Sängerin Lieder zu Gehör, deren Bekanntheit schon Jahrzehnte zurückliegt. Im Anschluss daran folgten Melodien und witzige Geschichten, die unserer Generation vertraut sind. Das Mitwirken der Teilnehmer bewies, dass die Darbietungen gut angenommen wurden.

Im Dezember feierten wir Weihnachten, das Fest der Familie und des Schenkens. Es weckt bei vielen von uns Erinnerungen an die Kinder- und Jugendzeit. Die Hoffnung auf die Erfüllung eines geäußerten Wunsches war damals groß, die Freude riesig, wenn das ersehnte Geschenk unter dem Weihnachtsbaum lag.
Die Räume im kirchlichen Bereich sind für unsere letzte Feier im Jahr ein würdiger Rahmen, Musik und Liedern der Adventsstimmung angepasst.

Wie viele Bemühungen, Zeit und Wege für das Gelingen aller Vorhaben notwendig sind, wird nicht sichtbar. Daher möchte ich, auch im Namen aller Teilnehmer, unserer Karin und ihren Helferinnen recht herzlich danken. Aufrichtiger Dank auch an unsere Sponsoren, dem Berggasthof, dem St. Wenzeslaus-Stift, den Musikern, dem "Rennersdorfer" und allen, die in irgendeiner Form ihren Anteil am Erfolg unserer Veranstaltungen haben.

Gemessen an der Ewigkeit ist unser Leben nur ein Fünkchen, nutzen wir diese kurze Frist solange es möglich ist.

Heinz Schindler

Erschienen im Schöpsboten vom Januar 2019.

Aktuelles aus Jauernick-Buschbach


 
 

Bilder aus Jauernick-Buschbach