Anzeigen
 

Das hat der Markersdorfer Bauhof im März erledigt

Mit Beginn des Monats März verlagerte sich der Schwerpunkt der Arbeiten des Bauhofes auf die Baumpflege. Bedingt durch die zum Teil heftigen Stürme mussten einige Baumfällaktionen und weitere Schadensbeseitigungen durchgeführt werden.

Besonders betroffen waren einzelne Bereiche in Jauernick-Buschbach, Markersdorf und Holtendorf sowie die Ortsverbindungsstraße Markersdorf - Friedersdorf.
IMAGE_ALT

Darüber hinaus erfolgten Baumpflegearbeiten sowie der Strauch- und Heckenverschnitt am Aussichtspunkt zum Berzdorfer See und an der Busbucht in Jauernick-Buschbach, am Spielplatz in Pfaffendorf und an der Bahnstrecke in Gersdorf. Dabei kamen eine Hubbühne und ein Holzhäcksler zum Einsatz. Weitere Pflegearbeiten wurden am Friedersdorfer Wasser und am Weißen Schöps in Markersdorf erledigt.

Im Bereich der Straßenunterhaltung wurden in Pfaffendorf, Deutsch-Paulsdorf, Gersdorf, Markersdorf und Holtendorf Ausbesserungsarbeiten mit Kaltasphalt durchgeführt. Abgeschlossen sind die für die Reparatur der Straßenbeleuchtung notwendigen Schachtarbeiten in der Thomas-Müntzer-Siedlung in Holtendorf.

Mit einem Baggereinsatz sind die Vorbereitungen für bevorstehende Arbeiten am Rathaus und an der Grundschule bzw. am Hortgelände erledigt worden.

Die Beschilderung Am Mühlberg und Am Schöps in Markersdorf ist nun ausgebessert. Im Rahmen des Naturschutzprogramms wurden in Jauernick-Buschbach an der Kirschallee neue Nistkästen angebracht.

Nach einem Bericht der Bauverwaltung, erschienen im Schöpsboten vom April 2019.